14. Spieltag – Saison 2022/23

OBERLIGA

VfL Stuttgart-Kaltental – SKC Markelsheim
4 : 4
(3290 : 3255)

Das lief nicht rund…

Am vergangenen Samstag war Markelsheim zu Gast bei uns auf dem Kohlhau. Da die Gäste schon in der Vergangenheit auf unseren Bahnen immer recht gut gespielt hatten, waren wir gewarnt.
Um von Beginn an die Richtung vorzugeben, starteten wieder Ralf Pretze und Zeljko Rapo den Wettkampf für den VfL. Beide kamen gut ins Spiel und gewannen Satz für Satz. Zeljko erspielte gute 547 Holz und gewann seinen Punkt mit deutlichem Vorsprung. Ralf zeigte sein bisher bestes Heimspiel in der laufenden Saison und knackte die 600er-Marke mit hervorragenden 607 Holz.💪 Damit war der zweite Punkt ebenfalls mit großem Vorsprung gewonnen. Insgesamt lagen wir mit 2:0 und 167 Holz schon komfortabel in Führung.
Die Mittelkette bestehend aus Peter Rudzok und Milorad Babic sollte nun mindesten einen weiteren Punkt erkämpfen um den Sack zuzumachen. Es kam jedoch anders als gedacht. Peter hatte mit den Umständen zu kämpfen und musste bereits auf der ersten Bahn gegen einen hervorragend aufgelegten Gegner 54 Holz Rückstand hinnehmen. Nachdem er die zweite Bahn gewann, bestand immer noch die Hoffnung, dass zumindest über 3 gewonnene Sätze der Mannschaftspunkt noch zu holen ist. Das erledigte sich dann aber auf der 3. Bahn. Und da Peter gar nicht zurecht kam, löste ihn Sasa Andrijanic auf der letzten Bahn ab, um den Vorsprung in der Gesamtwertung nicht noch weiter schmelzen zu lassen. Das gelang recht gut, mit 536 Holz wurde der Mannschaftspunkt dennoch deutlich abgegeben. Parallel lieferte sich Milorad einen dramatischen Kampf auf hohem Niveau. Mit durchweg guten und konstanten Leistungen gewann er zwei Sätze. Dafür musste er auf der letzten Bahn nach schwachen Vollen noch sehr gute Räumer folgen lassen. Da es sein Gegner genau anders herum machte, kam Milorad nach zwischenzeitlich großem Rückstand am Ende wieder ran. Letztendlich fehlte bei seinem sehr guten Ergebnis von 577 nur 1 Holz zur Punkteteilung, was uns dem Sieg schon sehr nahe gebracht hätte.😮
Beim Zwischenstand von 2:2 mit immer noch komfortablen 138 Holz Vorsprung gingen Matthias Schmid und Christian Aretz ins Rennen. Es fehlte immer noch ein Punkt auf unserem Konto, um den Sieg zu sichern. Doch beide starteten mäßig ins Spiel, vor allem die Vollen liefen an diesem Tag gar nicht gut. Christian musste zwar auch die zweite Bahn abgeben, lag aber noch in Schlagreichweite. Er kam immer besser ins Spiel und erspielte noch zwei gute Bahnen. Leider reichte es dennoch nicht für den Mannschaftspunkt. Bei Matze war der Rückstand bereits nach der ersten Bahn sehr hoch. Nachdem er besser ins Spiel fand und trotzdem den zweiten Satz knapp abgeben musste, war die Hoffnung auf den wichtigen 3. Mannschaftspunkt für die VfLer dann nur noch sehr gering. Mit der 3. Bahn wurde sie dann endgültig begraben, sodass es nur noch darum ging den Gesamtvorsprung zu halten, um das Unentschieden zu retten. Vor der Schlussbahn war dieser bereits auf 29 Holz zusammengeschmolzen.

Am Ende konnten wir gegen gut aufgelegte Gäste nur ein 4:4 Unentschieden erspielen. Mit mehr Gesamtholz ist das zwar immer etwas bitter, letztendlich lief es aber an zu vielen Stellen nicht rund, sodass wir am Ende zufrieden sein müssen. Für den Kampf um die Meisterschaft ändert sich trotzdem nichts. Wir sind jetzt 1 Punkt hinter Heilbronn und haben das direkte Duell auf unserer Bahn noch vor uns. Damit haben wir weiterhin alles selbst in der Hand. Dieses Spitzenspiel wird vorraussichtlich die Meisterschaft entscheiden.😎🎳

Auf unserem YouTube-Kanal kam man sich das komplette Spiel nocheinmal anschauen.

Weitere Ergebnisse und Tabellenstände findet man hier: Sportkegeln > Aktive > SAISON


REGIONALLIGA

VfL Stuttgart-Kaltental II – SV Seckach
5 : 3
(3126 : 3076)

Glanzloser Heimsieg für die Zweite…

Gegen die Gäste vom SV Seckach, gegen die wir in der Hinrunde knapp gewinnen konnten, sollten nach dem furiosen Derby-Sieg vergangene Woche die nächsten zwei Punkte eingefahren werden.
Für den VfL starteten Oliver Walter und Sasa Andrijanic. Dass Sasa eigentlich in unserer ersten Mannschaft heimisch ist, zeigte er eindrucksvoll auf der Bahn. Mit vier konstant starken Bahnen und einem Gesamtergebnis von 576 Holz brachte er die Zweite direkt deutlich in Front. Oliver hingegen war die noch fehlende Routine nach seiner längeren Verletzungspause anzusehen. Dennoch spielte er konzentriert und gewann dank einem guten Endspurt mit 514 Holz ebenfalls sein Duell.
In der Mittelkette gingen Andreas Ziebe und Andreas „Hightower“ Schmid auf Punktejagd. Diese gestaltete sich jedoch schwieriger als gedacht. Beide Kontrahenten zeigten Gegenwehr und bestraften kleinere Fehler unsererseits sofort. Andreas erwischte keinen guten Tag und musste sich mit 481 Holz geschlagen geben. Hightower lieferte daneben ein über weite Strecken ordentliches Spiel ab, aber sein Gegenspieler behielt letztlich die Nase vorn. 539 Holz reichten auch hier nicht zum Mannschaftspunkt.
Mit einem komfortablen Holzvorsprung gingen Henrik Walter und Domenic Wons auf die Bahn. Klar war aber: Es reicht nicht, nur den Vorsprung zu halten. Für den Sieg musste mindestens eins der beiden Duelle gewonnen werden! Henrik begann fahrig, konnte aber die erste Bahn deutlich gewinnen. Domenic begann ebenfalls ausbaufähig und musste gegen einen stark aufspielenden Gegner direkt 40 Holz auf der ersten Bahn abgeben. Damit war der Vorsprung bereits gefährlich geschmolzen. Henrik konnte trotz einem schwachen Spiel ins Abräumen die beiden nächsten Bahnen gewinnen und so frühzeitig den so wichtigen dritten Mannschaftspunkt eintüten. Währenddessen konnte Domenic an seinem Gegenspieler dran bleiben. Die Führung ließen sich die beiden auch auf der letzten Bahn nicht mehr nehmen, doch die Ergebnisse (Henrik: 510 Holz, Domenic: 506 Holz) ließen zu wünschen übrig.

Dieser Heimsieg war ein hartes Stück Arbeit. Zu oft in dieser Saison steht sich die Mannschaft gerade bei Heimspielen selbst im Weg und schafft es nicht, die gewohnte Leistung abzurufen. Glücklicherweise stehen jetzt zwei spielfreie Wochenenden an, also genug Zeit, um an den eigenen Schwächen zu arbeiten. Denn Anfang März steht das schwierige Auswärtsspiel beim heimstarken KSV Weissach an.

Die Wiederholung des Spiels ist wie üblich auf unserem YouTube-Kanal zu finden:

Weitere Ergebnisse und Tabellenstände findet man hier: Sportkegeln > Aktive > SAISON


BEZIRKSKLASSE B gemischt

SKV Aspach gem. – VfL Stuttgart-Kaltental gem.
5 : 3
(2888 : 2907)

Bestleistung im Doppelpack…

Es war wieder Samstag, Zeit fürs Auswärtsspiel der Gemischten. Diesmal gegen den SKV Aspach auf den Bahnen der TSG Backnang. Erfahrungsgemäß kann man dort ganz gute Holzzahlen spielen und es fallen auch die unmöglichsten Bilder. Wir wollten mal schauen, was wir da anrichten konnten.
Mit 8 Mann und Frau standen wir auch gleich wieder vor einem Luxusproblem. Wer spielt? Wer schaut zu? Da Renate und Regina beim letzten Spiel gut gepunktet hatten, ließen beide heute ihren Männern den Vortritt. Wolfgang und Gregor bildeten aber die Schlusskette.
Fangen wir mal vorne an: Sirgiovannis in der Startkette gehen immer. Und es ging gleich alles andere als gemütlich los. Während Massimo auf den ersten beiden Bahnen trotz guter Zahlen nur 0,5 Satzpunkte gewinnen konnte, ließ Alessio seine Gegnerin völlig im Regen stehen und pfefferte ihr gleich 4 grandiose Bahnen um die Ohren. Wir staunten nicht schlecht, als wir nach der ersten Kette mit 121 Holz allein durch Alessio in Führung gingen. Dieser spielte satte 535 Holz und konnte seine bisherige Bestleistung um 17 Holz verbessern. Herzlichen Glückwunsch!👌 Massimo konnte zwar nach hinten raus auch noch gut punkten und Holz gut machen, mit 1,5 Satzpunkten reichte es aber trotz mehr Holz am Ende leider nicht für den zweiten Punkt. Dennoch war der Holzvorsprung nach dem ersten Durchgang mit 128 Holz ein bequemes Polster für die restlichen Spieler. Massimo verließ die Bahn mit 473 Holz und packte damit genau 1 Holz auf seine bisherige persönliche Bestleistung drauf. Auch hier einen herzlichen Glückwunsch.👌 So konnte es doch weiter gehen…
In der zweiten Runde gingen Lisa Hobein und Stefan Warmbier an den Start. Lisas Motto „450 sollten drin sein“ wurde hier solide übertroffen. Trotz zwei mäßiger mittlerer Bahnen konnte sie mit 488 Holz ihre Saisonbestleistung um 7 Holz verbessern, für eine weitere Bestleistung fehlten hier gerade mal 14 Holz. Neues Motto: „480 gehen immer, zumindest auswärts“. Den Punkt konnte Lisa leider nicht mitnehmen, da ihrer Gegnerin konstant gute Bahnen spielte und mit 2 Satzpunkten und 21 Holz Vorsprung am Ende die Nase vorn hatte. Wahrscheinlich ist es Stefan recht, wenn wir hier nicht groß über seine Leistung sprechen. Kurz gesagt, der Punkt war weg und der angesammelte Vorsprung auf 78 Holz geschrumpft.
Jetzt lag es an den o.g. Ehemännern alles zu geben um den Sieg noch zu holen. Stand jetzt war noch alles offen, von einem 7:1 für die Gegner bis zu einem 3:5 Sieg für uns. Es war richtig spannend. Auf den Zuschauerrängen war der Puls höher als bei den Spielern. Gregor hatte mit einer zunächst mit Startschwierigkeiten zu kämpfenden Tiziana das härteste Los gezogen. Durch seine Gelassenheit und Abgebrühtheit spielte er die erste und letzte Bahn auch durchaus sehr gut und konnte sich diese beiden Satzpunkte sichern, auf den mittleren Bahnen sah es aber ähnlich durchschnittlich aus wie bei Lisa. Tiziana hingegen zimmerte auf der dritten Bahn 159 Holz zusammen, was ihr ein Gesamtergebnis von 519 Holz einbrachte, gegen die Gregor mit dennoch schönen 477 nicht gegen ankam. Wolfgang konnte sich gegen seine Gegnerin, die ebenfalls die 500er Marke knackte, heute nicht durchsetzen. Die Leistung mit 496 war gut, man konnte die Frustration am Ende aber nicht nur Wolfgang aus dem Gesicht ablesen.

Bei einigen Spielern hätten heute einige Holz mehr drin sein können, aber am Ende steckste halt nicht drin. Mit etwas Daumen drücken und Zittern am Ende konnten wir uns Dank Alessios und Massimos Spitzenleistung immerhin noch die Holzpunkte sichern und standen zum Schluss mit einer Gesamtholzzahl von 2907 (neue Saisonbestleistung) und einem Endergebnis von 5:3 zugunsten der Aspacher da. Damit konnten wir durchaus leben. Jetzt sind erst einmal 2 Wochen Pause bis es am 5. März auf unseren Bahnen weitergeht, natürlich mit unserem neuen Schlachtruf: „Forza Italia“!😁

Weitere Ergebnisse und Tabellenstände findet man hier: Sportkegeln > Aktive > SAISON


Abonniert uns auf Facebook, Instagram und Youtube, damit ihr nichts verpasst!

 

 

Weitere Beiträge zum aktuellen Spieltag: