VfL Stuttgart-Kaltental I – KSV Bennewitz I 5358– 5275

Revanche geglückt!

Nachdem wir letzte Jahr mit einer deutlichen „Schlappe“ in Bennewitz abgefertigt wurden, konnten unsere Oberligaspieler die Freunde aus Leipzigs Osten ebenfalls mit einer Niederlage im Gepäck Heim schicken!

Das diese Niederlage unsere Gäste nicht aus der Fassung gebracht hat, konnte man im Anschluß, bis in die Nacht beim geselligen Beisammensein, auf dem Kohlhau feststellen. War doch die erspielte Zahl kaum von Württembergischen Oberligisten in der abgelaufenen Saison erreicht worden und diese sind nicht vorher fünf Stunden mit dem Auto angereist! Über einzelne Handycaps von auf Bennewitzer Seite eingesetzten Spieler ganz zu schweigen (zwinker Tilo).

Zum Spiel: Peter Rudzok (890 LP) und Steffen Setzepfand (917 LP) konnten sich gleich zu Beginn von Ihren Gegnern (Sallie 899 LP und Reinhardt 870 LP) leicht absetzen, 38 LP Vorsprung wurde der Mittelkette mit auf den Weg gegeben. In der Mitte dann der seit Wochen nicht zu stoppende Thorsten Kirsch mit phantastischen 954 LP und Nicola Badovinac mit noch steigerungsfähigen 834 LP. Das es in dieser Kette nicht schon zu einer Entscheidung kam lag an Uwe Miszler der 932 LP erspielte. Mit Uwe auf der Bahn, Tilo Heese mit 850 LP. Auf VfL Seite griffen jetzt Jürgen Kisielewski und Zlatko Pehar ins Geschehen ein, während Zlatko mit 846 LP wohl noch einige Trainingseinheiten vor der Saison benötigt, zeigte sich Jürgen mit 917 LP bereits bestens vorbereitet auf die Saison. Ihm konnten die Bennewitzer Andreas Liebig (865 LP) und Henry Wohlrabe (859 LP) nicht folgen und so stand am Ende ein Sieg mit 83 LP Vorsprung.

Wir hoffen Ihr hattet eine gute Heimreise und freuen uns bereits auf BENNEWITZ reloaded 2009!

Fazit.: fiel Licht aber auch noch Schatten auf Seiten des VfL. Allerdings kann ich mich nicht an eine so gute Form kurz vor der Saison einer Kaltentaler Mannschaft erinnern!