2007 - in Benewitz

KSV Bennewitz I- VfL Stuttgart-Kaltental I 5377– 5238

Deutliche Niederlage im ersten Vorbereitungsspiel dieser Saison

Weit in den Osten Deutschlands führte uns der erste Leistungstest dieser Saison. Unser Neuzugang des letzten Jahres, Steffen Setzepfand, stellte den Kontakt zum KSV Bennewitz (östlich von Leipzig) her und zeichnet somit Verantwortung für einen durchweg gelungenen Ausflug.

Start war um 6.30 Uhr in Echterdingen. Nach sechs Stunden Fahrt einigen Staus, einer Autobahnsperrung und dem schier unendlichen „Bitte Rechts abbiegen“ des Navigationssystems waren dann alle in Leipzig am Hotel. Weitere 30 min später erreichten wir die sehr ansprechende Anlage in Bennewitz. Wer dachte jetzt beginnt das Spiel, weit gefehlt, ein „erst mal essen“ delegierte uns an einen bereits gedeckten Tisch. Eine nette Geste des Gastgebers, konnten doch alle VfLer später Ausreden benutzen wie „mit vollem Bauch kann man ja auch nicht Kegeln“.

Gespielt wurde dann doch noch und zwar teilweise gar nicht so schlecht (meistens allerdings auf Seiten des KSV). Gespielt wurde über sechs Bahnen, was für die VfLer eine Premiere bedeutete. In der Startkette auf Seite des VfL spielten, ein seit Wochen in Topform befindlicher Thorsten Kirsch (956 LP), ein an alter Wirkungsstätte sichtlich übermotivierter Steffen Setzepfand (852 LP) und ein Norbert Walter dem nix blieb außer der Pauschalausrede aus dem zweiten Absatz (775 LP). Mit drei Ergebnissen über 900 LP war Bennewitz schon uneinholbar von dannen gezogen. In der zweiten Kette konnten dann allerdings die VfLer dominieren. Jürgen Kisielewski und Andi Ziebe spielten im Soll und erreichten 906 LP und 902 LP. Auch Peter Rudzok zeigte steigende Form und erspielte 847 LP.

Das Ergebnisse in der Vorbereitung wichtig aber nicht alles sind stellten wir dann bei einigen Rostbratwürsten und einigen mehr Schierker Feuerstein bis in den späten Abend fest.

Das Schlimmste folge nach einer ziemlich kurzen Nacht am nächsten Morgen, „Verlierer kriegen keinen Fahrstuhl“ und so lagen 500 Stufen hinauf zum Völkerschlacht Denkmal, als Sondertraining, vor uns.

An dieser Stelle noch mal herzlichen Dank für die Gastfreundschaft und die Bewirtung durch den KSV Bennewitz

2007 - in Bennewitz