| | |
     

  Startseite
  Fußball aktuell
 Aktive
  1. Mannschaft
  2. Mannschaft
  Damenfußball
 Jugend
  A-Jugend
  B-Jugend
  C-Jugend
  D-Jugend
  E-Jugend
  F-Jugend
  Bambinis | Sandler
 
  AH | Freizeitteam
   
           
           
      Forum    
      Gästebuch    
      Sitemap    
      Impressum    
      play | stop    
             
 
 20. Spieltag, Tabelle & Ergebnisse
     
 Statistik
     
Spiel: TSV Georgii Allianz Stuttgart - VfL Kaltental II 4:3
   
Aufstellung:

   
Tore:

   
Bes. Vorkommnisse:  
     
 Bilder / Videos des VfL-Spiels (nicht immer im Angebot)
     
Bilder
Videosequenz
     
 Spielbericht
     

TSV Georgii Allianz Stuttgart - VfL Kaltental II 4:3


Bei bestem Fußballwetter am Sonntagnachmittag musste der VfL eine ärgerliche und sicher unverdiente 4:3 Niederlage beim direkten Tabellennachbarn Georgii Allianz hinnehmen; Nach einer zerfahrenen Anfangsphase mit kleinen Unsicherheiten auf beiden Seiten kamen die Kaltentaler durch lange Bälle immer besser ins Spiel und wurden die tonangebende Mannschaft. Sie erarbeiteten sich gute Chancen, die jedoch bis zur 20. Minute nicht genutzt wurden. Ein langer Eckball landete auf Umwegen bei Alex Beck, der aus 11 Metern ins lange Eck traf; die verdiente Führung. Leider schafften es der VfL in Folge nicht, seine überlegenheit konsequent auszuspielen. Die Heimmannschaft nutzte zwei Eckbälle, um binnen weniger Minuten den Spielstand auf 2:1 zu drehen. Ein ärgerlicher Doppelschlag, den es zu verkraften galt. Doch mit dem Halbzeitpfiff gelang dem zuvor eingewechselten Kevin Axmann der Ausgleich. Nach einem hohen Ball in den Strafraum behielt er im Gewühl die übersicht und köpfte den Ball über die Linie. Kurz nach der Halbzeit war es wieder der VfL, der die Führung übernahm. Nach einem umstrittenen Elfmeter an Kevin Axmann war es der zur Halbzeit eingewechselte Benjamin Schiffner, der auf 2:3 erhöhte. Doch auch nach der zweiten Führung schaffte es der VfL nicht, Ruhe ins Spiel zu bringen. Zwar wurden Chancen erarbeitet, etwa ein schön aufgezogener Konter über Tobias Gerhardt, dessen Hereingabe nur knapp am Mitspieler vorbeiflog, jedoch kam auch die Gastelf durch kaltentaler Unachtsamkeiten immer besser ins Spiel. Der 3:3 Ausgleich, ein Kopfball nach Flanke aus dem Halbfeld gegen Mitte der zweiten Halbzeit, war der Startschuss für ein immer unfairer werdendes Spiel. Die Gastmannschaft ließ sich von der hitzigen Stimmung anstecken. Viele Nicklichkeiten und Diskussionen ließen keinen Spielfluss mehr aufkommen, wodurch die bis dato überlegenen Kaltentaler am meisten litten. So fiel wenig später, wieder nach einem Eckball, das 4:3 für die Heimmannschaft. In einer zerfahrenen Schlussphase warf der VfL zwar alles nach vorne, kam jedoch nicht mehr zu zwingenden Aktionen. Zu allem überfluss sah Manuel Habermann kurz vor Schluss nach Rudelbildung eine unverständliche gelb-rote Karte. So mussten sich die engagierten Kaltentaler gegen einen spielerisch und läuferisch unterlegenen Gegner geschlagen geben, weil dieser sich durch drei Eckbälle und mitunter harter Spielweise zu wehren wusste. Es bleibt zu hoffen, dass die durch Verletzungen, Sperren und Urlaube dezimierte kaltentaler Mannschaft kommende Woche im Heimspiel gegen den TSV Musberg die Ausfälle ersetzt und sich für ein gutes Auftreten belohnt.
Markus Ekert
     

<< zurück | Textanfang | Artikel drucken