| | |
     

  Startseite
  Fußball aktuell
 Aktive
  1. Mannschaft
  2. Mannschaft
  Damenfußball
 Jugend
  A-Jugend
  B-Jugend
  C-Jugend
  D-Jugend
  E-Jugend
  F-Jugend
  Bambinis | Sandler
 
  AH | Freizeitteam
   
           
           
      Forum    
      Gästebuch    
      Sitemap    
      Impressum    
      play | stop    
             
 
 8. Spieltag, Tabelle & Ergebnisse
     
 Statistik
     
Spiel: VfL Kaltental - SV Hoffeld 4:3
   
Aufstellung:

 

   
Tore:  
   
Bes. Vorkommnisse:  
     
 Bilder / Videos des VfL-Spiels (nicht immer im Angebot)
     
Bilder
Videosequenz
     
 Spielbericht
     


Der VfL Kaltental beweist nach 1:3-Rückstand großen Charakter und sichert sich wichtige 3 Punkte

Auf dem Kohlhau stand am letzten Sonntag wieder ein sehr wichtiges Spiel für die erste Mannschaft des VfL Kaltental an. Die Männer in Rot empfingen den unmittelbaren Tabellennachbarn SV Hoffeld und dieses Spiel sollte darüber entscheiden, welches Team den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze halten würde. Nach Verletzungspause und Urlaub kehrten die beiden Mittelfeldstrategen Daniel Prokein und Thomas Drephal in die Startelf zurück. Der VfL Kaltental begann kontrolliert und versuchte das Spiel von Beginn an an sich zu reißen, ohne allerdings gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Die erste nennenswerte Torchance hatte der SV Hoffeld und diese führte auch sofort zum ersten Tor. Nach einer Ecke stand Philipp Beinrieder mutterseelenallein am langen Pfosten frei und konnte den Ball ungestört einnicken (13.). Vier Minute später hätte Hoffeld auf 0:2 erhöhen können als eine Flanke von außen erneut einen Abnehmer fand, aber diesmal stand Ralf Schwägler im Tor genau richtig. Kurz danach dann der erlösende Ausgleich: Nach einem Einwurf bekam der SV Hoffeld den Ball nicht aus dem eigenen Strafraum und der Ball landete mit etwas Glück bei Benjamin Schiffner, der aus spitzen Winkel einschieben konnte. In der Folge kam der VfL wieder besser ins Spiel und konnte sich mehrere aussichtsreiche Torchancen herausspielen (29., 32., 33.), die aber alle nicht verwertet werden konnten. Dies rächte sich kurz vor der Halbzeit: Nach einem unnötigen Ballverlust in der eigenen Hälfte wollte Daniel Prokein die Situation mit einer waghalsigen Grätsche im eigenen Strafraum bereinigen, kam allerdings einen Schritt zu spät und erwischte ausschließlich den gegnerischen Spieler. Berechtigter Elfmeter, der schließlich zum 1:2 Halbzeitstand führte. Mit Schwung und der festen überzeugung, das Spiel noch drehen zu können kam der VfL aus der Kabine. Die Roten kreierten mehrere aussichtreiche Chancen, die abermals ungenutzt blieben. SV Hoffeld hingegen konzentrierte sich auf die Defensive und versucht stets mit langen Bällen Konter zu fahren. In einer Phase, in der Kaltental eigentlich am Drücker war, bekamen sie die kalte Dusche verpasst. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld stieg Matthias Ade am höchsten und köpfte den Ball gekonnt aus zirka 10 Metern über Torwart Ralf Schwägler zum 1:3. Kaltental brauchte nun eine Viertelstunde, um diesen Schock zu verdauen. Aber dann schlugen die 5 Minuten von Maximilian Eisentraut. In der 70. Minute erzielte er zunächst den Anschlusstreffer nach schönem Pass in die Tiefe von Dennis Hammoser. Fünf Minuten später sorgte dann dasselbe Duo mit einem sehenswerten Doppelpass für den verdienten Ausgleich. Nun witterte Kaltental die Chance auf den Sieg und übte weiter Druck aus. In der 80. Minute mussten sie sich allerdings glücklich schätzen, als Hoffeld nach einem langen Ball in die Spitze aus aussichtreicher Position verzog. Kurz vor Schluss, als alle schon mit einem Unentschieden rechneten, erzielte Thomas Drephal das spielentscheidende 4:3 und sorgte für Freudentaumel in der Kaltentaler Fankurve. Mit dieser Niederlage übernimmt der SV Hoffeld die rote Laterne in der Tabelle, während sich der VfL den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze sichert. Mit diesem Comeback beweist der VfL Kaltental große Moral und es ist zu hoffen, dass dieser Höhenflug die Mannschaft auch in den nächsten Spielen beflügelt.

.

     

<< zurück | Textanfang | Artikel drucken